Jun 17 2011

Profilbild von RA Burg

Arbeitsunfähig

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

Arbeitsunfähig

Hat ein Arbeitgeber einem Mitarbeiter nach mehreren Arbeitsunfähigkeitszeiten auferlegt, künftig eine neue krankheitsbedingte Fehlzeit stets am ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit durch eine ärztliche Bescheinigung nachzuweisen, so kann ihm gekündigt werden, wenn er sich nicht daran hält. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Schleswig-Holstein bestätigte dies im Fall eines langjährigen Mitarbeiters, der trotz Abmahnung eine AU-Bescheinigung seines Arztes erst 14 Tage später einreichte. Die Kündigung seines Arbeitsverhältnisses hielt das LAG nicht für unangemessen, dem Mitarbeiter hätte sogar fristlos gekündigt werden können.

(LAG Schleswig-Holstein AZ: 2 Sa 130/09)

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.