Aug 02 2011

Profilbild von RA Burg

EuGH-Generalanwältin: Ein Anspruch langzeiterkrankter Arbeitnehmer auf Urlaubsabgeltung kann auf 18 Monate beschränkt werden.

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

EuGH-Generalanwältin: Ein Anspruch langzeiterkrankter Arbeitnehmer auf Urlaubsabgeltung kann auf 18 Monate beschränkt werden.

Nach der „Schultz – Hoff“ – Entscheidung des EuGH haben Arbeitnehmer auch bei jahrelanger Arbeitsunfähigkeit einen Anspruch auf Urlaubsabgeltung. Hieraus folgt aber nicht, dass eine zeitlich unbegrenzte Ansammlung von Urlaubs- bzw. Vergütungsansprüchen unionsrechtlich geboten ist. Der Übertragungszeitraum kann vielmehr – in Anlehnung an das Übereinkommen Nr. 132 der IAO – auf 18 Monate beschränkt werden.

(EuGH, Rs. C-214/10)

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.