Jun 18 2012

Profilbild von RA Burg

Auskunftsverweigerung gegenüber erfolglosen Bewerbern kann Diskriminierung indizieren

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

Auskunftsverweigerung gegenüber erfolglosen Bewerbern kann Diskriminierung indizieren

Erfolglose Bewerber, die eine Diskriminierung vermuten, können zwar aus dem EU-Recht keinen Auskunftsanspruch gegen den Arbeitgeber über den eingestellten Bewerber und die Auswahlkriterien verlangen. Die Verweigerung jedes Zugangs zu Informationen kann jedoch das Vorliegen einer Diskriminierung vermuten lassen und damit zu einer Beweislastumkehr zulasten des Arbeitgebers führen.

(EuGH C-415/10)

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.