Mai 11 2012

Profilbild von RA Burg

Zwei-Wochen-Frist: Arbeitgeber dürfen nicht zu lange mit der Verdachtskündigung warten

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

Zwei-Wochen-Frist: Arbeitgeber dürfen nicht zu lange mit der Verdachtskündigung warten

Arbeitgeber müssen eine außerordentliche Kündigung gem. § 626 Abs. 2 Satz 1 BGB innerhalb von 2 Wochen ab dem Zeitpunkt aussprechen, in dem sie von den für die Kündigung maßgebenden Tatsachen Kenntnis erlangt haben. Dies gilt auch für Verdachtskündigungen, weshalb eine fristlose Kündigung ausgeschlossen sein kann, wenn der Arbeitgeber zu lange ermittelt hat.

(ArbR Mönchengladbach 3 Ca 3495 u. 3566/11)

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.