Mrz 11 2013

Profilbild von RA Burg

Mobbing-Folgen sind keine Berufskrankheit

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

Mobbing-Folgen sind keine Berufskrankheit

Die gesundheitlichen Folgen von Mobbing stellen weder eine Berufskrankheit noch einen Arbeitsunfall dar, so dass der betroffene Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung hat. Eine Berufskrankheit scheidet aus, weil es keine Berufe mit spezifisch erhöhtem Mobbing-Risiko gibt. Die Annahme eines Arbeitsunfalls scheitert daran, dass es sich bei Mobbing-Handlungen nicht um zeitlich begrenzte Ereignisse handelt.

(Hessisches LSG L 3 U 199/11)

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.