Jul 15 2013

Profilbild von RA Burg

Rechtsprechungs

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

Rechtsprechungsänderung: Außerplanmäßige Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze führt nicht automatisch zu einer höheren Betriebsrente

Eine vor dem 01.01.2003 getroffene Versorgungsvereinbarung mit sog. “gespaltener Rentenformel“ ist nicht dahingehend auszulegen, dass die Betriebsrente so zu berechnen ist, als hätte es die 2003 erfolgte außerplanmäßige Erhöhung Levitra der Beitragsbemessungsgrenze nicht gegeben. AN der anderslautenden Rechtsprechung aus dem Jahr 2009 wird nicht mehr festgehalten. Ein Anspruch auf Rentenerhöhung kann sich allenfalls nach den Regeln über die Störung der Geschäftsgrundlage (§ 313 BGB) ergeben.

BAG 3 AZR 475/11 u. a.

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.