Mai 01 2013

Profilbild von RA Burg

Schmerzensgeld wegen Pers

Abgelegt 08:00 unter Aktuelles

Schmerzensgeld wegen Persönlichkeitsverletzung
Beiderseitige Antipathie kann Höhe des Schmerzensgeldanspruchs wegen Mobbing mindern. Das Arbeitsgericht Siegburg hat einen Arbeitgeber und dessen Geschäftsführer als Gesamtschuldner wegen erheblicher und vorsätzlicher Verletzung des Persönlichkeitsrechts eines Arbeitnehmers zur Zahlung eines Schmerzensgelds i. H Online Casino. v. 7.000,00 € verurteilt. Bei der Bemessung des Schmerzensgelds hat das Gericht nur nur die Dauer und Intensität der Verletzungshandlungen berücksichtigt, sondern auch, dass eine beiderseitige Antipathie zur Zuspitzung des Konflikts beigetragen hatte.
ArbG Siegburg, 1 Ca 1310/12

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.