Mobbingtagebuch

Besteht ein Mobbing-Problem, so liegt die große Schwierigkeit darin, die von der Rechtssprechung geforderten Kriterien für einen MOBBING-Fall zu beweisen. Schriftliche Unterlagen sowie Zeugen (i.d.R. Arbeitskollegen) stehen meist nicht zur Verfügung, sodass ein MOBBING-Verhalten des Arbeitgebers nur in wenigen Fällen nachweisbar ist.

Es ist daher dringend erforderlich, ein sog. „MOBBING-TAGEBUCH“ zu führen. In diesem sind alle Vorfälle so detailliert wie möglich zu dokumentieren. Bitte beachten Sie dabei, dass ein Mobbingtagebuch nur dann authentisch ist, wenn es zusammenhängend (keine losen Blätter), chronologisch (jeden Tag, auch wenn keine Vorfälle waren), handschriftlich geführt wird, eben wie ein „Tagebuch“. Ein gut geführtes MOBBING-Tagebuch kann zu einer erheblichen Beweiserleichterung in einem arbeitsgerichtlichen Prozess führen.

Warum sollen Mobbingbetroffene ein Mobbingtagebuch führen?

  • zu eigenen Dokumentationszwecken
  • zur nachträglichen Reflektion der Konfliktsituation sowie deren Entwicklung
  • zur Vorbereitung von Gegenstrategien
  • zum Nachweis gegenüber weiteren Aussagen, Anweisungen, Beschuldigungen des Vorgesetzten oder der Kollegen
  • zur Vorlage gegenüber Dritten, z.B. Betriebsräte, Ärzte, Berater, Rechtsanwälte, Organe des Arbeitgebers, der Bundesanstalt für Arbeit, des Integrationsamtes, etc.
  • zur Vorlage im Rahmen arbeitsgerichtlicher Prozesse

Wie sollte man ein Mobbingtagebuch führen?

  • täglich
  • so detailliert wie möglich, so umfangreich wie nötig
  • Trennung von Sachverhalt und emotionalen Ausführungen
  • notwendige Angaben für jede Konfliktsituation
  • Wann war das Ereignis:  Datum, Uhrzeit, Dauer
  • Wo / an welchem Ort fand die Konfliktsituation statt
  • Wer waren die Beteiligten / Angabe von Namen und Funktion der Beteiligten
  • Schilderung der Ausgangssituation
  • Schilderung des Konfliktes mit seinem Verlauf
  • deutliche sprachliche Trennung von dem was die Anderen getan und wie Sie sich verhalten haben
  • Angaben der Zeugen für diese Situation (Name, Funktion) der Konfliktsituation, nach Beendigung der Situation sowie für den Rest des Tages.

Eine geeignetes Schemata für den täglichen Eintrag gibt es hier als Download: Mobbingtagebuch

Eine nahezu ideale Lösung bietet das gebundene Mobbingtagebuch, mit vielen zusätzlichen Hinweisen und Erläuterungen, unter www.mobbingtagebuch.com

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.